Deutsch
English
Русский
Logo IZKF

RotationPLUS

Labor

Ziel

Um im Nachgang an die IZKF-Rotationsförderung (in der Regel bis zu 12 Monate) eine langfristige Stärkung der Forschungsaktivitäten und wissenschaftlichen Qualifizierung der Rotandin/des Rotanden zu garantieren, wird mit dem Programm „RotationPLUS“ bei erfolgreichen Rotationen eine Anschlussförderung angeboten.

Das Programm RotationPLUS richtet sich an alle Inhaber von Rotationsstellen. Dazu zählen neben den IZKF-Rotationsstellen auch die Rotationsstellen anderer Programme der Medizinischen Fakultät und des Klinikums, wie zum Beispiel des DZHI, CCC oder auch von SFBs.

Wer kann sich bewerben?

Rotandinnen und Rotanden aus IZKF und anderen Förderprogrammen wie z.B. DZHI, CCC, SFBs etc.

Was wird gefördert?

Das Förderpaket enthält ein Fördervolumen bis max. 80.000 Euro mit Kalkulation der Sach- und Personalmittel und ist über einen flexiblen Zeitraum von 1-2 Jahren möglich.

Eine Verlängerung ist nicht vorgesehen!

Was brauche ich für die Antragstellung?

Voraussetzung für eine Förderung sind:

  • das Einverständnis des Klinikdirektors sowie die Darstellung der organisatorischen Umsetzung unter Berücksichtigung der zeitlichen, räumlichen und finanziellen Komponetenten (eingebrachte Grundausstattung)
  • eine entsprechende Beteiligung und Unterstützung der Klinik bzw. Klinikleitung
  • RotationPLUS muss sich zeitlich und thematisch unmittelbar an die Rotationsstellenförderung anschließen

Wann kann ich den Antrag stellen?

Mindestens 3 Monate vor Ablauf der Rotationsstellenförderung!

Auswahlverfahren

  • Vorlage eines schriftlichen Antrags (Bericht zur Rotation und darauf aufbauender Projektantrag für RotationPLUS sowie ein organisatorisches Konzept zur Umsetzung)
  • ein schriftliches Gutachten zum Antrag (Prüfung durch ein Vorstandsmitglied)
  • Präsentation im Vorstand
  • Vorstandsentscheidung

Auswahlkriterium

  • Bewertung der Rotation
  • Bewertung des RotationPLUS Projekts
  • Motivation und wissenschaftliche Zielsetzung des Antragstellers

Berichterstattung

Nach Ablauf des Projektes muss eine detaillierte Berichterstattung erfolgen. 

  • schriftlich nach Ablauf der Förderung
  • öffentliche Präsentation und Bericht beim „IZKF-Retreat“
  • Darstellung der Einzelförderung im IZKF-Jahresbericht

Ansprechpartnerinnen

Maike Rothgang, Tel. 0931-201-56432, E-Mail: rothgang_m@ukw.de
Claudia Elsner-Kunze, Tel.0931-201-56433, E-Mail: elsner_c@ukw.de

IZKF-Geschäftsstelle
Haus D21/1.OG
Josef-Schneider-Straße 2
97080 Würzburg