Deutsch
English
Русский
Logo IZKF

IZKF Projekt F-138

Projekttitel:

Entwicklung einer kombinierten Arterial-Spin Labelling (ASL) und Blood Oxygen Level Dependent (BOLD) Magnetresonanztomographie für die Untersuchung von Patienten mit Panikstörung

Projektleiter:

Prof. Dr. Martin Herrmann

Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Prof. Dr. rer. nat. Peter M. Jakob

Experimentelle Physik V (Biophysik)

Laufzeit:

01.01.2010 – 31.12.2011

Abstract:

Hauptziel des Projekts ist die Entwicklung einer substantiellen methodischen Innovation im Bereich der funktionellen Hirnbildgebung, nämlich die annähernd zeitgleiche Messung von funktioneller BOLD (Blood Oxygen Level Dependency) Magnetresonanztomographie und einer Quantifizierung des cerebralen Blutflusses mit der ASL (Arterial Spin Labelling) Technik. Durch die Kombination der Vorteile beider MRT-Ansätze werden genauere Aussagen zur absoluten Stärke, dem Zeitverlauf, der Topographie und vor allem der Interpretation der durch regionale neuronale Aktivität verursachter Hirndurchblutung erwartet. Die methodische Entwicklungsarbeit wird anhand von Stimulationsaufgaben zur Aktivierung von Anteilen des Angstnetzwerkes im Gehirn bei fünf Gruppen von je 20 gesunden Probanden durchgeführt. In der zweiten Phase des Projektes sollen dann im Sinne eines klinischen Transfers 20 Patienten mit Panikstörung mit den gleichen Paradigmata und der neu entwickelten ASL/BOLD Methodenkombination untersucht werden. Für den Erfolg des Projektes ist eine enge Kooperation zwischen dem Labor für Psychophysiologie und Funktionelle Bildgebung an der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie und dem Lehrstuhl für Experimentelle Physik V Voraussetzung, die wir in den letzten 18 Monaten bereits aufgebaut haben.