Deutsch
English
Русский
Logo IZKF

IZKF Projekt B-193

Projekttitel:

Senescence Escape bei Progression und Therapieresistenz im Melanom

Projektleiter:

Dr. med. Sebastian Haferkamp, PhD

Klinik und Poliklinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie

Dr. rer. nat. Svenja Meierjohann

Physiologische Chemie I

Laufzeit:

01.03.2012 - 31.05.2015

Abstract:

Mutagene Substanzen, UV-Strahlung oder Onkogene versetzen Zellen in Stress, schädigen ihr Erbgut und können so die Auslösung von Krebs begünstigen. Durch die Stress-induzierte Seneszenz, einem dauerhaften Wachstumsarrest, steht dem Organismus ein Schutzmechanismus zur Verfügung, welcher der Tumorenstehung entgegensteht. Dieses ist auch bei melanozytären Tumoren der Fall. So induzieren z.B. Onkogene in Melanozyten Seneszenz. Ein Teil der Zellen kann dieser Seneszenzinduktion entgehen (Senescence Escape). Dies führt zur Progression vom gutartigen melanozytären Nävus zum malignen Melanom. Zytostatika und die neuen Kinaseinhibitoren induzieren in Melanomzellen neben Apoptose auch Seneszenz, wobei auch hier einige Zellen durch Senescence Escape therapieresistent werden, was zum weiteren Fortschreiten der tödlichen Erkrankung führt. In dem vorliegenden Projekt wollen wir die molekularen Grundlagen des Senescence Escape nach Onkogenstimulation und Zytostatikabehandlung charakterisieren.