Deutsch
English
Русский
Logo IZKF

IZKF-Projekt A-50

Projekttitel:

Die Funktion neutrophiler Granulozyten in der Immunantwort auf humanpathogene Pilze

Projektleiter:

Prof. Dr. med. Oliver Kurzai

Institut für Hygiene und Mikrobiologie - Jena

PD Dr. rer. nat. Jürgen Löffler

Medizinische Poliklinik II

Laufzeit:

01.06.2006 - 31.05.2009

Abstract:

Granulozyten spielen eine zentrale Rolle in der Immunität gegenüber invasiven Pilzinfektionen. Ein Absinken der Granulozytenzahl im peripheren Blut unter 1000/mm3 ist daher der entscheidende Risikofaktor für die Entstehung einer solchen Infektion. Trotz dieser klinischen Beobachtung ist die Funktion der Granulozyten im Zusammenspiel zwischen den verschiedenen Komponenten des Immunsystems noch weitgehend unklar. Mit einer direkten Substitution dieser Zellen zur Therapie invasiver Pilzinfektionen bei immunsupprimierten Patienten konnte daher bis heute kein durchschlagender Erfolg erzielt werden. In diesem Projekt soll zunächst in vitro die Interaktion zwischen Granulozyten und den beiden wichtigsten humanpathogenen Pilzen, Candida albicans und Aspergillus fumigatus, untersucht werden. Die Bedeutung verschiedener Effektormechanismen wie der Freisetzung von <O>-Radikalen, Ausbildung von neutrophil extracellular traps (NETs), Degranulation und Zytokinfreisetzung für die Inaktivierung der Pilze wird damit definiert. Parallel soll auch eine Charakterisierung der für die Auslösung dieser Mechanismen relevanten Signaltransduktionskaskaden erfolgen. Von entscheidender Bedeutung für eine Übertragung der experimentellen Erkenntnisse in die in vivo Situation ist die Untersuchung des Einflusses immunmodulierender Substanzen auf die Granulozytenfunktion. Auf der Grundlage der erhaltenen Daten wird eine in/ex vivo Untersuchung der Granulozytenfunktion bei Risikopatienten und Erkrankten möglich sein. Diese Experimente sollen in Folgestudien zu verbesserten diagnostischen und therapeutischen Optionen bei invasiven Mykosen beitragen.