Deutsch
English
Русский
Logo IZKF

IZKF Projekt A-201

Projekttitel:

Der Transkriptionsfaktor C/EBPβ kontrolliert die Aktivierung von B-Zellen und deren Differenzierung zur Plasmazelle für die Infektabwehr und bei entzündlich rheumatischen Erkrankungen

Projektleiter:

PD Dr. rer. nat. Ingolf Berberich

Institut für Virologie und Immunbiologie

Prof. Dr. med. Hans-Peter Tony

Medizinische Klinik und Poliklinik II
Rheumatologie / Klinische Immunologie

Laufzeit:

01.01.2012 - 31.12.2014

Abstract:

Autoimmunerkrankungen wie die Rheumatoide Arthritis und Kollagenosen sind durch eine polyklonale B-Zellaktivierung mit Autoantikörperbildung gekennzeichnet. Ein aktuelles Therapieprinzip besteht in der therapeutischen IL-6 Blockade durch anti IL6 Rezeptor (R) Antikörper, wodurch unter anderem auch die terminale B-Zelldifferenzierung in vivo beeinflußt wird. Ein Transkriptionsfaktor, der einerseits über den IL-6R aktiviert wird, andererseits aber die Expression von IL-6 selbst reguliert, ist NF-IL6 bzw. C/EBPβ.
Unsere bisherigen in vitro Versuche mit primären B-Zellen der Maus zeigen, dass der Transkriptionsfactor C/EBPβ eine entscheidende Rolle bei der Differenzierung von B-Zellen zu Plasmazellen spielt. Fortführend wollen wir die Bedeutung von C/EBPβ für die Ig-Produktion in vivo untersuchen. Mäuse, bei denen ausschließlich die B-Zellen C/EBPβ-defizient sind, sollen nach Immunisierung analysiert werden.
Parallel wollen wir der Frage nachgehen, wie C/EBPβ auch in humanen B-Zellen den Übergang zur Plasmazelle reguliert. Im Mittelpunkt steht die Annahme, dass die Krankheits-bedingten erhöhten Mengen an IL-6 die Expression und Aktivität von C/EBPβ verstärken und somit die Bereitschaft der humanen B-Zellen erhöhen, zu Plasmazellen zu differenzieren. Falls IL-6 die B-Zellen gesunder Spender über C/EBPβ zur Plasmazelldifferenzierung verstärkt, werden wir an B-Zellen von Patienten mit Rheumatoider Arthritis und Kollagenosen, vor und während der anti-IL-6R-Therapie, die Aktivierbarkeit des Transkriptionsfaktors C/EBPβ und die Möglichkeit der therapeutischen Beeinflussung durch anti-IL-6R Antikörper in vivo untersuchen.
Unsere Untersuchungen werden dazu beitragen, die Grundprinzipien der Aktivierung von B-Zellen zu Plasmazellen in Maus und Mensch besser zu verstehen. Letztendlich hoffen wir, neue zielgerichtete therapeutische Ansätze für die Behandlung von entzündlich rheumatischen Erkrankungen entwickeln zu können.