Deutsch
English
Русский
Logo IZKF

IZKF-Projekt A-127

Projekttitel:

Hämostase und Invasive Aspergillose:
Analyse von Wirt-Pathogen-Interaktionen

Projektleiter:

PD Dr. rer. nat. Sven Krappmann

Zentrum für Infektionsforschung

PD Dr. rer. nat. Jürgen Löffler

Medizinische Klinik II

Laufzeit:

01.01.2010 – 31.12.2011

Abstract:

Infektionen mit dem opportunistischen Erreger Aspergillus fumigatus beeinflussen signifikant die Morbidität und Mortalität einer Vielzahl immunsupprimierter Menschen. Dabei können insbesondere bei der invasiven Aspergillose (IA), aber auch bei der bronchopulmonalen Erkrankungsform oder bei Aspergillosen der Nasen-nebenhöhlen, lokale Gewebeschädigungen sowie lokal begrenzte Störungen der Hämostase am Infektionsherd auftreten. Diese klinischen Beobachtungen deuten darauf hin, dass A. fumigatus begrenzt im infizierten Gewebe die Hämostase beeinflussen kann und dass möglicherweise überschießende und unkontrollierte Reaktionen bestimmter Immunzellpopulationen für diese lokalen Blutungen und Gewebeschädigungen verantwortlich sein können.
Das geplante Forschungsvorhaben soll die pathophysiologischen Veränderungen der Hämostase bei der invasiven Aspergillose untersuchen. Hierbei soll untersucht werden, welche Mechanismen und Ursachen den Störungen der Hämostase bei einer Aspergillus-Infektion zugrunde liegen. Weiterhin soll die Reaktion von spezifischen Wirtszellpopulationen wie Thrombozyten, Makrophagen oder Granulozyten auf diverse A. fumigatus-Morphotypen, sowohl in Hinblick auf die lokale Hämostase als auch bezüglich einer lokalisierten Immunantwort, charakterisiert werden. Darüber hinaus soll geklärt werden, welche potentiellen Pathogenitätsdeterminanten von A. fumigatus mit der Gerinnungskaskade interferieren können. Eine Identifizierung von Risikogenotypen in definierten Genen der Gerinnungskaskade soll darüber Aufschluss geben, ob genetische Veränderungen in diesen Genen bestimmte Individuen empfänglicher für eine invasive Aspergillose machen.
Die erhobenen Daten sollen in ihrer Gesamtheit zum besseren Verständnis der Pathophysiologie von Hämostasestörungen und lokalen Gewebeveränderungen während der invasiven Aspergillose beitragen.