Begutachtung im IZKF

Begutachtungsverfahren

Im IZKF gibt es ein zweistufiges Begutachtungsverfahren:

1. Interne Begutachtung

  • Die/ der AntragstellerIn stellt einen Projektantrag.
  • Dieser wird intern durch GutachterInnen des Universitätsklinikums und der Universität Würzburg auf Förderungswürdigkeit bewertet.
  • Auf Basis dieser Gutachten trifft der IZKF-Vorstand eine Vorauswahl der Anträge

2. Externe Begutachtung

  • Die durch den Vorstand vorausgewählten Anträge werden an den externen wissenschaftlichen Beirat des IZKF weitergleitet.
  • Dieser begutachtet die Anträge vor Ort im Rahmen der externen Begutachtung. 

3. Auswahl

  • Bei einer Förderempfehlung des Beirates entscheidet der Vorstand über die Förderung nach Maßgabe der vorhandenen Mittel. Negative Voten des Beirats sind für den Vorstand bindend.

Interne Begutachtung

Die interne Begutachtung des IZKF verläuft nach einem festgelegten Prozedere, das großen Wert auf Transparenz und Klarheit legt.
Beteiligt sind ausgewählte GutachterInnen und der Vorstand des IZKF.
Die Begutachtung ist in mehrere Arbeitsabläufe gegliedert:

Schaubild Interne Begutachtung

Prozedere Interne Begutachtung

  • Nach dem Eingang aller Anträge werden interne GutachterInnen aus den Kliniken und den theoretischen Instituten vorgeschlagen.
  • Für jeden Antrag werden drei interne Gutachten eingeholt. In jeder GutachterInnengruppe gibt es eine/ einen KlinikerIn UND eine theoretische Wissenschaftlerin/einen theoretischen Wissenschaftler.
  • Die eingegangenen Gutachten werden von der Geschäftsstelle anonymisiert und anhand der Bewertungen der GutachterInnen in eine vorläufige Reihenfolge gebracht.
  • Die Projektanträge eines Themenbereiches gehen dann zusammen mit den anonymisierten Gutachten an mindestens zwei BerichterstatterInnen aus dem Vorstand, die Gutachten und Anträge inhaltlich miteinander vergleichen.
  • In einer Vorstandssitzung stellen die BerichterstatterInnen die Ergebnisse der internen Begutachtung dem gesamten Vorstand vor, der dann eine Auswahl der Anträge zur Weiterleitung an den externen wissenschaftlichen Beirat trifft.

Externe Begutachtung

Die Externe Begutachtung wird vom Externen Wissenschaftlichen Beirat des IZKF durchgeführt. Ihm obliegt die Entscheidung, ob ein Antrag tatsächlich förderungswürdig ist.
Das Votum der externen Begutachtung ist für das IZKF bindend. Auch hier gibt es eine festgelegte Reihenfolge:

Prozedere Externe Begutachtung

  • Sechs bis acht Wochen vor der externen Begutachtung der Anträge vor Ort erhält der Externe Beirat die vom Vorstand vorausgewählten Anträge zur Begutachtung.
  • Dieser erteilt dann eine Förderempfehlung, der der IZKF-Vorstand nach Maßgabe der zur Verfügung stehenden Mittel folgt. Negative Voten des Beirats sind bindend

    Schaubild Externe Begutachtung