Deutsch
English
Русский

IZKF-Projekt Z-3/44

Projekttitel:

Der Einfluss des veränderten Gallenflusses auf die Inkretin-Antwort, Wachstumsfaktor FGF-19 Expression und glykämische Kontrolle nach Roux-en-Y Magenbypass im diabetischen Kleintiermodell

Projektleiter:

Dr. Florian Seyfried

Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Kinderchirurgie

Wissenschaftlicher Mentor

Prof. PhD Elaine Holmes

Imperial College London

Gastgebende Abteilung / Institut

Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Kinderchirurgie

Laufzeit:

01.01.2013 - 31.12.2014

Abstract:

Der Roux-en-Y Magenbypass (Magenbypass) gilt als die aktuell effizienteste Therapie zur Behandlung des Typ 2 Diabetes. Die zugrundliegenden Effekte gehen über die erzielte Gewichtsreduktion hinaus. Dieses Projektvorhaben untersucht den Einfluss des veränderten Gallenflusses auf die Verbesserung des Typ 2 Diabetes nach Magenbypass im Tiermodell. Durch die anatomische Konfiguration des Magenbypasses wird die Konzentration der Gallensäuren in den aboralen Darmabschnitten erhöht. Dies führt zu einer gesteigerten Sekretion von Inkretinen mit einer konsekutiven Verbesserung der Insulinantwort. Gleichzeitig induzieren Gallensäuren über eine Aktivierung nukleärer Rezeptoren in Enterozyten die Expression des Wachstumsfaktors FGF-19. Nach Reabsorption aus dem Intestinum beeinflussen Gallensäuren hormonähnlich den Leberstoffwechsel und reduzieren synergistisch mit Wachstumsfaktor FGF-19 die hepatische aber auch die periphere Insulinresistenz. Diese Mechanismen sollen im Magenbypass-Tiermodell an diabetischen Ratten mit Hilfe von diätetischen und pharmakologischen Interventionen gezielt beeinflusst und untersucht werden. Folgende Zielparameter werden erhoben: (1) glykämische Kontrolle; (2) Inkretin Freisetzung; (3) die FGF-19-Expression, (4) der enterohepatische Galle-Kreislauf (UPLC-Massenspektroskopie), (5) der Glukose- und Lipidstoffwechsel in Leber und Muskel (NMR-Spektroskopie). Erkenntnisse über den antidiabetischen Wirkungsgrad einzelner Faktoren des Magenbypasses sind für die Entwicklung konventionelller Therapien zur Diabetesbehandlung von erheblicher Bedeutung. Der Antragsteller ist Experte in der intestinalen Bypasschirurgie und hat während seines DFG-Auslandsstipendiums tierexperimentelle Studien zur Regulation des Energiehaushaltes und der glykämischen Kontrolle nach RYGB erfolgreich durchgeführt. Die Mentorin, Professor Elaine Holmes, ist eine international renommierte Expertin auf dem Gebiet des 'Metabolic Profiling'.