Deutsch
English
Русский

IZKF-Projekt Z-3/5

Projekttitel:

Thrombopoetin - Bedeutung und Funktion dieses in humaner Dezidua der Frühschwangerschaft neu entdeckten Faktors

Projektleiter:

Dr. Sabine Segerer

Frauenklinik

Laufzeit:

23.06.2008 - 22.06.2010

Abstract:

Im dezidualisierten Endometrium der Frühschwangerschaft kommt es zu einem deutlichen Anstieg von Leukozyten. Welche Faktoren das vermehrte Auftreten dieser Immunzellen bewirken, ist nicht bekannt. Es gibt Hinweise, dass lokale Faktoren wie Cytokine und Chemokine eine entscheidende Rolle bei der Plazentation und der Infiltration von Leukozyten spielen. In ersten orientierenden Untersuchungen mittels kommerzieller Protein-Arrays entdeckte unsere Arbeitsgruppe vor kurzem, dass Thrombopoetin (TPO) von dezidualem Gewebe exprimiert wird. TPO wird hautsächlich in der Leber, den Nieren und im Knochenmark gebildet und spielt eine bedeutende Rolle bei der Erythrozyto-, Granulozyto- und Thrombozytopoese. Vor kurzem konnte nachgewiesen werden, dass TPO auch chemotaktische Funktionen besitzt und eine gezielte Migration von Hepatoblastomzellen stimuliert. Welche Rolle TPO in der Dezidua spielt und ob es hier chemotaktisch oder regulatorisch auf Leukozyten wirkt, ist bislang nicht bekannt. Ziel unseres Forschungsprojektes soll daher die nähere Untersuchung der Bedeutung und Funktion von TPO in humaner Dezidua sein. Von den Ergebnissen erwarten wir uns ein besseres Verständnis der Regulation der physiologischen Plazentation.

Links: